Jasper Vogt

Im Mai 1945 wurde ich geboren, in Hamburg bin ich aufgewachsen und zur Schule gegangen. Ich studierte Literaturwissenschaft, Germanistik, Musikwissenschaft und Jura, besuchte die Schauspielschule und die Musikhochschule, beide mit Abschluss. Ich verdiente mein Geld als Musiker von Kirchenorgel bis Beat-Band, und als Mitglied des „Kölner Ensemble für Neues Musiktheater", gegründet von dem Komponisten Mauricio Kagel, war ich mit dem Goethe-Institut in Europa, Asien und Amerika auf Tournee.

1976 ging ich ans Ohnsorg-Theater als Schauspieler und musikalischer Leiter. Ich arbeitete gleichzeitig weiterhin als freier Schauspieler für TV und Werbung sowie als Sprecher für Funk, Hörbücher und Werbung, außerdem als Komponist und Produzent. Als freier Autor war ich hochdeutsch und plattdeutsch u.a. als Kolumnist für DIE WELT, das Hamburger Abendblatt, für den NDR (u. a. "Hör mal 'n beten to") und für private Rundfunksender tätig. Seit 1984 trete ich mit unterschiedlichen Solo-Programmen auf: plattdeutsch, norddeutsch, Krimi-Lesung, Hans Albers ("Hoppla, jetzt kommt Hans") und Ringelnatz ("Von Ringelnatz und Waterkant").

2008 gründete ich „Jasper Vogts Hafenmusikanten".

Heute arbeite ich weiterhin als Schauspieler an unterschiedlichen Theatern und für TV, als Sprecher und Autor für den Hörfunk, und als Musiker, solo oder im Duo oder Trio. Ebenso gastiere ich regelmäßig überregional mit meinen Soloprogrammen.

Mein Hobby, das Motorradfahren, sowie meine Liebe zu Namibia haben mich dazu gebracht, dass ich nach meiner großen Tour 2006 mit dem Motorrad von Hamburg nach Shanghai (14.000 Kilometer in zehn Wochen durch Sibirien, die Mongolei, die Wüste Gobi und China) heute als Inhaber der Fa. Namipenda weltweit Oldtimer-Rallyes und geführte Selbstfahrer-touren organisiere: bisher in Südafrika, Namibia, Botswana, Simbabwe, Indien, Kambodscha und Usbekistan.

Seit vielen Jahren bin ich auch sozial engagiert. So gründete ich 1984 den "Tandem-Club Weiße Speiche Hamburg e.V.", einen Initiative, die mit Blinden, Sehbehinderten und Sehenden Fahrradtouren auf Tandems organisiert. Dafür wurde ich 1989 bei der Sportler-des-Jahres-Gala des ZDF von Günther Jauch als "Breitensportler des Jahres" ausgezeichnet. Als Erster Vorsitzender führte ich den Verein fünfzehn Jahre lang, er ist heute noch aktiv. – Seit einigen Jahren unterstütze ich regelmäßig Projekte in Namibia (Afrika) und das "Hospiz im Helenenstift" in Hamburg-Altona, u.a. durch Benefiz-Aktionen.